Locomotive Fleet Manager

Seit wann arbeitest Du bei Akiem?

Ich bin erst seit Anfang Mai 2020 im Unternehmen und, um ehrlich zu sein: ich kannte den ganzen Sektor vorher gar nicht. Ich wusste nicht einmal, dass es Lokomotivenleasing gibt! Nun finde ich diese Industrie richtig interessant.

Was ist das Spezifische an Deiner Arbeit?

Meine Arbeit besteht darin, die präventiven und korrektiven Instandhaltungsmaßnahmen an den Lokomotivenflotten, für die ich zuständig bin, zu überwachen und zu organisieren. Dazu gebe ich die Arbeiten in das entsprechende computergestützte Instandhaltungsmanagementtool (GMAO) ein, organisiere die Technikereinsatzplanung, vereinbare Termine mit unseren Dienstleistern, bereite Kostenvoranschläge vor, ebenso wie Bestellungen, Rechnungen für die unterschiedlichen Arbeiten oder den Austausch von Teilen an den Lokomotiven – und vor allem achte ich darauf, dass die Fahrzeuge gut instandgehalten werden und einsatzbereit sind, damit für unsere Kunden optimaler Betrieb sichergestellt ist.

Was gefällt Dir an Deiner Arbeit besonders?

Außerhalb der Instandhaltungsarbeiten gemäß Fristenplan kann jederzeit eine Panne auftreten. Dann werden unsere Techniker sehr schnell aktiv: sie geben ihre Diagnose zum Problem ab, finden Lösungen und stellen die Betriebsbereitschaft der Fahrzeuge wieder her. Meine Aufgabe ist die Gesamtorganisation dieser Arbeiten.

Was macht den Unterschied aus?

Schnelles Reagieren, Organisation und Sinn für das Wesentliche sind ausschlaggebend!

 

Was mich bei dieser Arbeit so zufrieden macht? Der Kundendienst an sich. Das ist eine sehr erfüllende Aufgabe in einer Arbeitsumgebung, die einen vorwärts bringt.

Christophe Conrad Locomotive Fleet Manager, Akiem Technik

Projektingenieur

Matthieu, Saint-Ouen

Triebfahrzeugingenieur

Pascal, Düsseldorf

Leiterin der Rechtsabteilung

Clémence, Saint-Ouen